Kontaktieren Sie uns

Kreise & NRW

Burgen, Schlösser, Klöster und Mühlen

Wasserburgen-Route erneut ausgezeichnet

Avatar

Veröffentlicht vor

am

Ein Stopp bei der Wasserburgen-Route

Die Wasserburgen-Route gilt als eine der attraktivsten Radwanderstrecken der Region. Kürzlich wurde sie vom ADFC erneut al 3-Sterne-Qualitätsroute ausgezeichnet. Entlang der abwechslungsreichen Strecke liegen über 120 Burgen und Schlösser. Am Rande der Eifel und der Kölner Bucht führt sie auf 380 Kilometer mit wenigen Steigungen entlang  naturbelassener Flusstäler, durch landwirtschaftlich geprägte Bördelandschaften und reizvolle Mittelgebirge.

Kulturhistorische Sehenswürdigkeiten

Von Bad Godesberg geht es durch den linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis über Bedburg und Jülich weiter nach Aachen und über Stolberg, Düren zurück nach Bad Godesberg. Dabei fährt man durch historische Ortschaften und streift zahlreiche Klöster und Mühlen. Entlang der Strecke liegen kulturhistorische Sehenswürdigkeiten wie das Rheinische Braunkohlenrevier mit Aussichtspunkten zum Tagebau. Zu der Strecke gibt es eine detaillierte Radwanderkarte, die sich durch ihr kompaktes Format ideal für die Lenkertasche eignet. Weitere Informationen unter www.die-wasserburgen-route.de

Kreise & NRW

VRS gewinnt den Deutschen Mobilitätspreis

Intelligente Lenkung von Schwerlastverkehr.

Avatar

Veröffentlicht vor

am

Die SEVAS-App ermöglicht Vorrangrouten für den Schwerlastverkehr (Foto: VRS)

LKW, die unter Eisenbahnbrücken festhängen, sich in engen Straßen verfahren oder sich durch dicht besiedelte Wohngebiete schlängeln – all das soll mit dem Projekt „Effiziente und stadtverträgliche LKW-Navigation für NRW“ des Verkehrverbundes Rhein-Sieg (VRS) der Vergangenheit angehören. Dabei werden landesweit Daten gesammelt, um Vorrangrouten für den Schwerlastverkehr zu erstellen. Das VRS-Projekt mit dem Namen „SEVAS“ ist nun mit dem Deutschen Mobilitätspreis 2021 ausgezeichnet worden. Landesweit hatten sich 300 Start-ups, Unternehmen, Verbände und Forschungsinstitutionen mit ihren Projekten um den Innovationspreis beworben. Das Wettbewerbsmotto lautete „intelligent unterwegs: Daten machen mobil.“

„Leuchtturm-Projekt für ganze Deutschland“

Das VRS-Projekt wurde vom NRW-Verkehrsministerium unterstützt. „Mit diesen Leuchtturm-Projekt für ganz Deutschland machen wir unsere Wohngebiete leiser, sicherer und lebenswerter. Gleichzeitig profitieren Spediteure und LKW-Fahrer, weil der Verkehr effizienter geführt wird“, sagte Verkehrsminister Hendrik Wüst. VRS-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober: „Diese Ehrung ist ein Ritterschlag für unser Projekt.“ Die VRS hat das Projekt 2015 ins Leben gerufen. Mithilfe einer Software sowie der zugehörigen Smartphone-App werden LKW-relevante Daten erfasst, digitalisiert und bereitgestellt.

Weiterlesen

Bornheim | Freizeit & Kultur

Sommerzeit ist Lesezeit

Sommerleseclub in der Stadtbücherei Bornheim

Redaktion Bornheim

Veröffentlicht vor

am

Symbolbild: pixabay

Es ist soweit: der bundesweite Sommerleseclub kommt nach Bornheim! Ob groß oder klein, alleine oder im Team – alle sind herzlich eingeladen, dabei zu sein.

Wer mitmachen möchte, besorgt sich bei der Stadtbücherei Bornheim das Logbuch, liest Bücher, hört Hörbücher und besucht die Veranstaltungen. Jedes Mal gibt es einen Stempel ins Logbuch. Außerdem bekommt jeder Teilnehmende am Ende des Sommerleseclubs eine Urkunde. Und das Beste ist: Bei der großen Abschlussveranstaltung am Samstag, 11. September 2021, werden unter allen, die mitmachen, coole Preise ausgelost. Zu gewinnen es gibt drei Lese-Oskars und zwei Medaillen. Mitmachen lohnt sich!

Und damit Leseratten der Lesestoff nicht zu schnell ausgeht, hat die Stadtbücherei Bornheim im Rahmen des Sommerleseclubs in einen großen Schwung neuer Kinder- und Jugendbücher investiert. Zusammen mit den bereits vorhandenen Büchern warten damit rund 7.000 Medien darauf, entdeckt zu werden.

Zur Teilnahme am Sommerleseclub ist ein gültiger Büchereiausweis nötig, der für Kinder und Jugendliche übrigens kostenlos ist. Die Anmeldung ist ab Samstag, 26. Juni, möglich. Die Stempeljagd beginnt am Montag, 5. Juli. Bis Samstag, 28. August, haben dann alle Teilnehmenden Zeit, die Logbücher einzureichen.

Die Anmeldeunterlagen können ab sofort in der Stadtbücherei Bornheim im Servatiusweg 19-23 während der Öffnungszeiten abgeholt werden. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Stadtbücherei: www.stadtbuecherei-bornheim.de.

Der Sommerleseclub ist ein Projekt des Kultursekretariats NRW Gütersloh und wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Weiterlesen

Rhein-Sieg-Kreis

Die i-Dötzchen kommen wieder

Startschuss für die Kampagne „Sicher zur Schule“

REGIONAL.report Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Symbolbild von Pixabay

Am 18.08.2021 ist die alljährliche Einschulung der neuen Grundschulkinder. Damit die i-Dötzchen „verkehrstechnisch“ auf den Schulbeginn vorbereitet sind und ihren Schulweg sicher und unfallfrei meistern können, startet die Deutsche Verkehrswacht auch in diesem Jahr wieder die Kampagne „Sicher zu Schule“.

„Sicher zur Schule“ für Groß und Klein

Um Kinder und Eltern beim Üben des Schulwegs zu unterstützen, hat sie in Zusammenarbeit mit dem Verkehrswacht Medien & Service-Center Arbeitsmaterialien entwickelt. „Klein“ und „Groß“ bekommen hier praxisorientierte Tipps und Übungsmaterial für die selbstständige Teilnahme am Straßenverkehr. Landrat Sebastian Schuster und Claudia Wieja, Bürgermeisterin der Stadt Lohmar, werden gemeinsam mit Benno Reich und Uwe Wiemer, Geschäftsführer der Verkehrswacht des Rhein-Sieg-Kreises, in der Lohmarer Kita „Agger Pänz“ den Startschuss für die diesjährige Aktion im Rhein-Sieg-Kreis geben und die ersten Arbeitshefte persönlich verteilen.

Weiterlesen

Brühl | Leben & Menschen

Fortschritte in der Frauenmedizin beim Marienhospital Brühl

Marienhospital hat mit Wael Hosni Spezialisten für neue OP-Methode

REGIONAL.report Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Wael Hosni
Wael Hosni, Oberarzt im Marienhospital Brühl / Foto: Marienhospital Brühl

Wael Hosni ist Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe und seit 2017 Oberarzt im Marienhospital Brühl. Jetzt wurde er in Belgien zum Spezialisten für eine neue Operationsmethode ausgebildet, die in Deutschland nur drei weitere Kliniken anbieten. Wir sprechen mit dem Mediziner über das neue Behandlungsangebot für Patientinnen.

Welche Erkrankungen können Sie mit dem neuen vNOTES-Verfahren behandeln?


Zu uns kommen Frauen mit unterschiedlichen Beschwerden und Erkrankungen. Wenn zum Beispiel die Gebärmutter, Myome, Zysten oder Eierstöcke entfernt werden müssen, ist diese Operationsmethode sehr fortschrittlich und präzise. Die ersten Patientinnen haben wir damit in Brühl erfolgreich operiert.

Mit kleinem Schnitt zum großen Fortschritt: Wie funktioniert die neue Operationsmethode?


Üblicherweise gibt es drei verschiedene und herkömmliche Methoden: der Eingriff durch die Vagina, den Bauchschnitt oder den laparoskopischen Eingriff durch den Bauchnabel. vNOTES ist eine Weiterentwicklung der konventionellen Laparoskopie. Bei dieser Methode werden die benötigten Instrumente für eine minimalinvasive Operation nicht mehr über Hautschnitte in den Bauch eingeführt, sondern über die Vagina.

Worin liegen die Vorteile für die Patientinnen der neuen Technik?


Die Wundheilung ist geringer, die Frauen haben nach der Operation weniger Schmerzen und können schneller wieder nach Hause. Unsere Patientinnen sind früher wieder körperlich fit und beweglich. Hinzu kommt auch ein kosmetischer Aspekt, es bleiben keine Narben wie etwa bei einem Bauchschnitt zurück. Auch bei üblichen anderen laparoskopischen Schnitten können kleine Narben zurückbleiben, die mit der neuen Technik verschwinden.

Also raten Sie zu dieser Methode eher aus kosmetischer Sicht?


Nein, das wäre unseriös und kommt für uns nicht in Frage. Wir haben keine Schablone für unsere Patientinnen, wir berücksichtigen immer die Individualität. Deshalb sind neben einer genauen Untersuchung und Diagnostik ausführliche Gespräche mit der Patientin wichtig. Erst dann können wir entscheiden, mit welcher Operationsmethode wir am besten die Patientin behandeln können. Unsere Aufgabe ist also nicht nur eine rein medizinische Aufklärung und Beratung –  sondern ein offenes Ohr für die Belange der Frauen zu haben. Ich bin dankbar, dass wir in unserem Team diese Sichtweise teilen.

Trend oder Fortschritt: Wonach beurteilen Sie, wann eine neue Methode erfolgreich ist?


Wir sind innovativen Methoden gegenüber offen. Erst wenn wir aber überzeugt sind und die Vorteile für unsere Patientinnen sehen, implementieren wir gerne neue Behandlungsmethoden.

Das OP-Team der Gynäkologie im Marienhospital Brühl freut sich über den Erfolg der neuen Methode / Foto: Marienhospital Brühl

Nähere Infos:
Fachabteilung Gynäkologie und Geburtshilfe im Marienhospital Brühl
Tel. 02232 / 74-280 (Sekretariat), Mühlenstr. 21-25, 50321 Brühl
www.marienhospital-bruehl.de

Weiterlesen

Rhein-Sieg-Kreis

Anpassung der Taxitarife

Der Ausschuss für Planung und Verkehr beschloss vorbehaltlich eine Anpassung der Entgelte für Taxifahrten.

REGIONAL.report Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Taxi / Foto: pixabay

Der Ausschuss für Planung und Verkehr beschloss in seiner jüngsten Sitzung am 10. Juni 2021 – vorbehaltlich der endgültigen Entscheidung durch den Kreistag am 24. Juni 2021 – eine Anpassung der Beförderungsentgelte für Taxifahrten.

Die neuen Tarife

Diese 18. Änderung der Tarifordnung sieht eine Erhöhung der Grundgebühr um 0,30 Euro vor, also von 3,70 Euro auf 4,00 Euro. Auch der Tag- und Nachttarif soll um 0,30 Euro pro gefahrenen Kilometer steigen, also von 2,10 Euro beziehungsweise 2,30 Euro auf 2,40 Euro und 2,60 Euro.

Corona-Zuschlag bis 30.06.2022

Hinzu kommt vorübergehend ein einmalig zu entrichtender Corona-bedingter Zuschlag von 1,50 Euro. Fahrer- und Kundenschutz, Innenraumdesinfektion, Schutzmasken für Fahrgäste verursachen Mehraufwendungen. Sobald die Schutz-und Hygienemaßnahmen nach der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW nicht mehr notwendig sind, erübrigt sich der Corona-Zuschlag; spätestens mit Ablauf des 30.06.2022 soll er wieder entfallen.

Hintergrund dieser 18. Änderung der Tarifordnung ist, dass die Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein, Taxi-Mietwagen e.V. diese wegen Kostensteigerungen im Taxigewerbe, insbesondere wegen der mindestlohnbedingten Mehrkosten sowie pandemiebedingter Zusatzkosten geltend gemacht hatte. Letztmalig hatte sich die Tarifordnung zum 15. August 2019 geändert. Die jetzt vorgeschlagene Anpassung ist das Ergebnis eines Kompromisses zwischen dem Rhein-Sieg-Kreis und der Fachvereinigung.

Weiterlesen

Bornheim | Aktuelles

Bürgermeister Christoph Becker weiht neuen Fahrstuhl ein

Barrierefreier Umbau des Rathauses nahezu abgeschlossen.

Redaktion Bornheim

Veröffentlicht vor

am

Rathaus Bornheim / Foto: Stadt Bornheim

Mit der Inbetriebnahme des neuen Aufzugs im Bornheimer Rathaus sind die Umsetzung des Brandschutzkonzepts und der barrierefreie Umbau nahezu abgeschlossen. Nach fünfmonatiger Bauzeit ersetzt der Glasaufzug den alten Fahrstuhl, der technisch nicht mehr den Anforderungen eines modernen Verwaltungsgebäudes entsprochen hat.

Christoph Becker testet als Erster den neuen Fahrstuhl / Foto: Stadt Bornheim

Parallel zum Einbau des Aufzugs wurde über die Außentreppe ein zweiter Rettungsweg angelegt. Außerdem wurden das Bürgerbüro umgestaltet und die Treppenhaustüren zu den Fluren ausgewechselt. Sie lassen sich ohne Kraftaufwand mit einem einfachen Tastendruck öffnen. Und im August wird das Rathaus noch mit einer digitalen Schließanlage ausgerüstet. Nach Abschluss der Umbauarbeiten folgen in den nächsten Wochen der Rückbau des alten Aufzugs und des Treppenlifts.

„Die Sanierung des nunmehr fast fünf Jahrzehnte alten Gebäudes war notwendig, um dem neuen Brandschutzkonzept gerecht zu werden und das Rathaus insgesamt besucherfreundlicher zu machen“, erklärt Bürgermeister Christoph Becker, der sich freut, dass der Umbau nun abgeschlossen ist. Denn die Arbeiten hätten bei laufendem Verwaltungsbetrieb stattgefunden, sodass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeitweise mit nicht unerheblichem Baulärm hätten zurechtkommen müssen.

Weiterlesen

Erftstadt | Leben & Menschen

Charity-Gala: Ding Hätz för Pänz

Spitzenkräfte des Kölner Karnevals treten auf. Hilfe für Kinder in Not!

Avatar

Veröffentlicht vor

am

Das Logo der Charity-Gala wird vorgestellt / Foto: Brodüffel

Kinder, die ohne Frühstück zur Schule kommen, junge Menschen, die auch im Winter noch Sommerkleidung tragen oder Familien, die sich eine besondere Ferienzeit nicht leisten können. Die Katholische Jugendagentur Köln (KJA) kennt den von Sorgen und Nöten geprägten Alltag junger Menschen. „Ding Hätz för Pänz“ lautet das Motto der Charity-Gala zugunsten des Kinder- und Jugendhilfefonds der KJA, die am 6. November im seit 70 Jahren bestehenden Autohaus Gebr. Conrad in Erftstadt-Lechenich stattfindet. Die Schauspielerin und Grimme-Preisträgerin Susanne Petzold wird die Benefiz-Gala gemeinsam mit dem Schüler Ben Vonderstrass von der Gesamtschule Pulheim moderieren.

RÄUBER und „Ne Bergische Jung“

Bei einer Pressekonferenz im Autohaus Conrad gab Georg Spitzley, Geschäftsführer der KJA, einen Einblick in das facetten- und abwechslungsreiche Programm. „Unser Gala-Abend wird mit professionellen Darbietungen aus der rheinischen Kultur und besonderen Showacts aus den Einrichtungen der KJA Köln überzeugen“, versprach Spitzley. Fünf Tage vor dem 11.11. stimmen die Räuber und Willibert Pauels als „Ne Bergische Jung“ auf die fünfte Jahreszeit im Rheinland ein. Zum Programm gehören auch die Präsentation von drei Projekten für Kinder in Notlagen und eine amerikanische Versteigerung. JP Gastro und sein Team zaubern an Live-Cooking-Stationen ein Drei-Gänge-Menü. Hausherr Stefan Conrad sorgt für eine „spendenfreudige Atmosphäre“. Weitere Infos und Tickets unter www.hätz-för-pänz.de

Georg Spitzley und Susanne Petzold gaben einen Einblick in das abwechslungsreiche Programm (Foto: Brodüffel)

Weiterlesen

Rhein-Sieg-Kreis

Solarstrom für Privathäuser

Weitere Solarbotschafter im Rhein-Sieg Kreis gesucht.

Redaktion Bornheim

Veröffentlicht vor

am

Petra Grebing und Thorsten Schmidt beraten zu Solarstrom in Privathäusern. Foto: Energieagentur Rhein-Sieg

Die Nutzung regenerativer Energien, besonders in Form von Solarstrom, leistet einen großen Beitrag für die zukünftige Energieversorgung und trägt zum Gelingen der Energiewende bei. Im Rahmen der Solarkampagne Rhein-Sieg laden der Rhein-Sieg-Kreis und die Energieagentur Rhein-Sieg am 16. Juni zu einem Online-Seminar rund um die Möglichkeiten zum „Strom von der Sonne“ ein. Es referieren die Energieexpertin Petra Grebing von der Verbraucherzentrale NRW und der Solarexperte der Energieagentur Rhein-Sieg, Thorsten Schmidt.

Solarstrom vom eigenen Dach oder Balkon

Auf dem eigenen Dach den eigenen Strom erzeugen und diesen in großen Teilen im Haushalt selbst nutzen, speichern oder wenn kein geeignetes Dach vorhanden ist, eigenen Solarstrom vom Balkon über ein Stecker-Solargerät direkt in die Steckdose schicken: „Viele Bürger/-innen denken aktuell über Solarstrom nach. Möglichkeiten gibt es sowohl für Haus- und Wohnungseigentümer/-innen als auch Mieter/-innen“, so Petra Grebing, Energieexpertin der Verbraucherzentrale NRW.  

Basisinformationen zur Technik, aber auch zu Rahmenbedingungen und Nutzung rund um Solarstrom liefert das Seminar im Online-Format über die Plattform Zoom. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr. Anmeldungen zur Veranstaltung richten Interessierte bitte an solarkampagne@energieagentur-rsk.de. Im Anschluss erhalten sie die Zugangsdaten.   „Innovative Solarstromanlagen von Privathaushalten werden aktuell im Rahmen der Solarkampagne Rhein-Sieg als Referenz dargestellt und mit einem 100-Euro-Gutschein belohnt“, ergänzt Thorsten Schmidt. Weitere Infos dazu unter www.solar-rsk.de oder www.energieagentur-rsk.de.

Weiterlesen

Kreise & NRW

Wanderfolder zeigt die Vielfalt von NRW

Kurzurlaub mit mobil.nrw

Avatar

Veröffentlicht vor

am

Foto (mobil.nrw)

Der neue Wanderfolder „NRW entdecken“ von mobil.nrw zeigt die ganze Vielfalt des Bundeslandes. Von Naturerlebnissen über Entdecker-Feeling bis zu Kulturtouren reicht die bunte Palette der Möglichkeiten. Vorgestellt werden die Wandertouren von vier Entdecker*innen.

Natur, Kultur und Erlebnisse

Naturfreunde kommen in der Voreifel, an Niederrhein und im Siegerland auf ihre Kosten. Erlebnisse der besonderen Art bieten eine Raketenstation bei Neuss, im Windecker Ländchen sowie im Sauerland. Kulturliebhaber in Köln, Münster und Bochum können sich davon überzeugen, dass Wandern auch auf urbanem Pflaster Spaß macht. Alle Routen sind sowohl im Wanderfolder als auch in der mobil.nrw-App zu finden. Der kostenlose Wanderfolder ist ab sofort in den Kundencentern NRW und den Fahrkarten-Vertriebsstellen erhältlich. Der Folder zum Ausdrucken steht außerdem auch online zur Verfügung: www.nrw.mobil/entdecken.de

Weiterlesen

Rhein-Sieg-Kreis

Next Stop: Job

Studierende treffen Arbeitgebende aus der Region.

REGIONAL.report Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Die Teilnehmer bei „Next Stop: Job“ bei einem Besuch beim Paket- und Brief-Expressdienst DHL in Bonn in 2019 / Foto: Rhein-Sieg Kreis

Schon früh die Karriere im Blick: Bei der Veranstaltungsreihe „Next Stop: Job“ haben Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen einer Hochschule die Möglichkeit, potenzielle Arbeitgebende aus der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler kennen zu lernen. Im direkten Gespräch gibt es Informationen über zukünftige Berufsfelder sowie mögliche Praktika oder Studien- und Abschlussarbeiten.

Das Programm in diesem Jahr ist bereits erfolgreich im April gestartet und bietet bis in den Juli hinein noch einige Termine mit interessanten Unternehmen. Aufgrund der Corona-Pandemie finden die Besuche allerdings nicht mehr vor Ort in den Betrieben, sondern online statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Dienstag, 15. Juni 2021

VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft aus Bonn

Mittwoch, 7. Juli 2021

B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH aus Bonn

Donnerstag, 8. Juli 2021

Aktion Mensch e.V. aus Bonn

„Next Stop: Job“ ist ein gemeinsames Projekt der Wirtschaftsförderungen des Rhein-Sieg-Kreises, der Stadt Bonn und des Kreises Ahrweiler zusammen mit den Hochschulen der Region. Weitere Informationen, alle Termine und die Möglichkeit zur Anmeldung unter www.next-stop-job.de.

Weiterlesen

Beliebte Artikel