Kontaktieren Sie uns

Bornheim | Aktuelles

Unterstützung für Senioren bei der Corona-Schutzimpfung

Redaktion Bornheim

Veröffentlicht vor

am

Die Stadt Bornheim hat zum Thema „Corona-Schutzimpfung“ ein Info-Telefon eingerichtet. Bürgerinnen und Bürger, die Fragen haben oder Hilfestellung benötigen, können sich unter der Rufnummer 02222 945-798 oder -799 ab sofort an die Stadtverwaltung wenden.

Bornheimer Seniorinnen und Senioren, die bei der Anmeldung zur Corona-Schutzimpfung Unterstützung brauchen, erhalten diese von Ehrenamtlichen der kirchlichen Gemeinden aus Bornheim und Alfter. In Ausnahmefällen kann auch ein Fahrdienst zum Impfzentrum organisiert werden. Ansprechpartnerinnen sind Arianita Mölder, moelder@baruv.de, Tel. 02222 951167, Elke Friedrich, elke.friedrich@pg-alfter.de, 0170 1028024, und Katharina Schäfer, info.zeitschenker@web.de, 0163 9717 452. Sie unterstützen gern bei der Terminvergabe oder dem Ausfüllen der nötigen Unterlagen.

Bornheimerinnen und Bornheimern, die 80 Jahre oder älter sind, steht für die Corona-Schutzimpfung aktuell das Impfzentrum des Rhein-Sieg-Kreises in der Asklepios-Kinderklinik in Sankt Augustin zur Verfügung. Einen Termin erhält man online unter www.116117.de oder telefonisch täglich von 8 bis 22 Uhr unter der kostenlosen Nummer der kassenärztlichen Vereinigung 0800 116 117 01.

Amtliches Dokument mit Foto mitbringen

Laut Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen kann man sich bei der Corona-Schutzimpfung entweder durch den Personalausweis oder alternativ durch Vorlage eines anderen amtlichen Dokuments mit Lichtbild wie Reisepass, Führerschein, Schwerbehindertenausweis oder Krankenkassenkarte ausweisen. Grundsätzlich reicht auch ein abgelaufener Lichtbildausweis zur Identifikations- und Altersfeststellung.

Alle Infos zur Pandemielage, zur Impfung und zu Hilfsangeboten gibt es unter: www.bornheim.de/corona

Bornheim | Aktuelles

Bürgermeister Christoph Becker weiht neuen Fahrstuhl ein

Barrierefreier Umbau des Rathauses nahezu abgeschlossen.

Redaktion Bornheim

Veröffentlicht vor

am

Rathaus Bornheim / Foto: Stadt Bornheim

Mit der Inbetriebnahme des neuen Aufzugs im Bornheimer Rathaus sind die Umsetzung des Brandschutzkonzepts und der barrierefreie Umbau nahezu abgeschlossen. Nach fünfmonatiger Bauzeit ersetzt der Glasaufzug den alten Fahrstuhl, der technisch nicht mehr den Anforderungen eines modernen Verwaltungsgebäudes entsprochen hat.

Christoph Becker testet als Erster den neuen Fahrstuhl / Foto: Stadt Bornheim

Parallel zum Einbau des Aufzugs wurde über die Außentreppe ein zweiter Rettungsweg angelegt. Außerdem wurden das Bürgerbüro umgestaltet und die Treppenhaustüren zu den Fluren ausgewechselt. Sie lassen sich ohne Kraftaufwand mit einem einfachen Tastendruck öffnen. Und im August wird das Rathaus noch mit einer digitalen Schließanlage ausgerüstet. Nach Abschluss der Umbauarbeiten folgen in den nächsten Wochen der Rückbau des alten Aufzugs und des Treppenlifts.

„Die Sanierung des nunmehr fast fünf Jahrzehnte alten Gebäudes war notwendig, um dem neuen Brandschutzkonzept gerecht zu werden und das Rathaus insgesamt besucherfreundlicher zu machen“, erklärt Bürgermeister Christoph Becker, der sich freut, dass der Umbau nun abgeschlossen ist. Denn die Arbeiten hätten bei laufendem Verwaltungsbetrieb stattgefunden, sodass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeitweise mit nicht unerheblichem Baulärm hätten zurechtkommen müssen.

Weiterlesen

Bornheim | Aktuelles

Barrierefrei und sicher

Sieben Haltepunkte der Linie 18 in Bornheim optimiert.

Avatar

Veröffentlicht vor

am

Freuten sich über die Verbesserungen: (v.l.) Maximilian Probierz, Mobilitätsmanager der Stadt Bornheim, Ortsvorsteher Dominik Pinsdorf, Berthold Suermann, Bürgermeister Christoph Becker (Foto: Stadt Bornheim)

Die Häfen und Güterverkehr Köln (HGK) haben in Bornheim sieben Haltepunkte der Linie 18 optimiert. Zu den Maßnahmen gehörten der behindertengerechte Ausbau und die Einrichtung von taktilen Leitstreifen, um Fahrgäste mit Sehbehinderungen eine bessere Nutzung des ÖPNV zu ermöglichen. Zudem verfügen die Haltepunkte nun über moderne Informationsanzeiger mit einer Servicetaste. Eine Videoüberwachung soll vor allem in den Abend- und Nachtstunden das Sicherheitsempfinden der Fahrgäste erhöhen.

Besseres Sicherheitsgefühl

Für ein besseres Sicherheitsgefühl soll auch die Erhöhung der Mindestleuchtstärken in den Nachtzeiten beitragen. „Es ist uns ein großes Anliegen, dass die Fahrgäste den Aufenthalt an den Haltepunkten so angenehm und so sicher wie möglich empfinden“, betonte Berthold Suermann, Leiter des HGK-Bereichs Netz. Bürgermeister Christoph Becker begrüßte die Maßnahmen: „Jede Investition in den ÖPNV ist eine gute Investition. Schließlich gilt es, den ÖPNV attraktiver zu machen, wenn wir es mit der Verkehrswende ernst meinen.“

Weiterlesen

Bornheim | Aktuelles

Baubeginn für neue Kita in Kardorf

Mindestens 70 neue Plätze sollen entstehen.

Avatar

Veröffentlicht vor

am

Bürgermeister Christoph Becker (1.v.l.) und Investor Manuel Uttendorf (1.v.r) gaben mit dem ersten Spatenstich grünes Licht für das Millionenprojekt in Kardorf. (Foto: Brodüffel)

Mit der neuen Kita im Kardorfer Gewerbegebiet werden Investor Manuel Uttendorf und Bornheims Bürgermeister Christoph Becker zufolge mindestens 70 Plätze geschaffen, von denen bis zu sechzehn für unter Dreijährige bestimmt sind. Die Kita wird barrierefrei gestaltet und erhält in dem multifunktionalen Gebäude Räumlichkeiten im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss. Auf jeweils 440 Quadratmeter entstehen unter anderem Gruppen-, Aufenthalts-, Ruhe- und Mehrzweckräume sowie Bewegungsflächen, Bäder und Büroräume. Außerdem stehen eine überdachte Terrasse und Außenspielflächen zur Verfügung. Die Außenflächen umfassen rund 1.100 Quadratmeter. Für die Kita soll ein freier Träger gefunden werden.

Gesamtinvestition: Zwölf Millionen Euro

Neben den Räumlichkeiten des Kita-Bereichs sehen die Planungen für das Gebäude ein Arztpraxis, ein Altenpflegezentrum und ein Fitness-Studio vor. Die Tiefgarage ist für 65 PKW-Stellplätze geplant. Außerdem sollen 72 Fahrradstellplätze entstehen. In unmittelbarer Nähe zum KVB-Bahnhof Bornheim-Waldorf (Linie 18), verfügt der Standort über eine gute ÖPNV-Anbindung. Das Gebäude soll im Sommer 2022 bezogen werden können. Die Kita kann voraussichtlich mit Beginn des Kindergartenjahres 2022/2023 den Betrieb aufnehmen. De Investitionssumme beläuft sich auf rund zwölf Millionen Euro.

Weiterlesen

Bornheim | Aktuelles

Studieren probieren – An der Alanus Hochschule

Digitale Schnupperwoche an der Alanus Hochschule vom 26. – 29. Mai

Redaktion Bornheim

Veröffentlicht vor

am

Studieren probieren – Digitale Schnupperwoche vom 26. bis 29. Mai 2021 an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. (Foto: Nola Bunke)

„Studieren probieren“: Unter diesem Motto lädt die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn zur Digitalen Schnupperwoche ein. Dozierende, Studierende und Mitarbeitende der Bildenden und Darstellenden Kunst, Architektur, Pädagogik, Wirtschaft und Philosophie geben vom 26. bis zum 29. Mai Einblicke in den Studienalltag an der Hochschule. In Schnupperseminaren, Workshops und Infoveranstaltungen wird das breite künstlerische und wissenschaftliche Spektrum der mehr als 20 Bachelor- und Masterstudiengänge präsentiert. Darüber hinaus berichten Alumni der Hochschule über berufliche Perspektiven nach dem Studium: So hält zum Beispiel Annika Trappmann, Preisträgerin des Deutschen Umweltpreises und Geschäftsführerin der Blechwarenfabrik Limburg GmbH, am 28. Mai einen Vortrag zum Thema „Gesellschaft zukunftsfähig gestalten“. Außerdem berichten Absolvent:innen des Fachgebiets Schauspiel beim Alumni-Abend-Kaffee am 29. Mai, wie schauspielerische Kompetenzen in Pädagogik, Wirtschaft und Coaching angewendet werden können.

Hochschule live erleben – digital ganz nah

Individuelle Betreuung, intensiver Austausch und eine besondere Lernatmosphäre: An der Alanus Hochschule steht der Mensch und seine individuelle Ausbildung sowie Entwicklung im Mittelpunkt. Im Rahmen der Digitalen Schnupperwoche können Interessierte spannende Einblicke in das vielfältige Studienangebot werfen. Der Fachbereich Wirtschaft öffnet die Türen mit einem Vortrag von Zacharias Wittmann, Gründer des Start-Up companion2go, zum Thema Herausforderungen von institutionellen Veränderungsprozessen im gesellschaftlichen Bereich. Wer den Campus I – Johannishof kennenlernen möchte, kann an einer digitalen Führung durch die Bildhauerei-Ateliers teilnehmen. Welche Lösungen gibt es für die aktuellen und zukünftigen gesellschaftlichen Herausforderungen? Diese Frage wird im „Praxisforum Social Entrepreneurship: Climate Action“ des Studiengangs Philosophie, Kunst und Gesellschaftsgestaltung diskutiert.

Zusätzlich finden Informations- und Beratungsveranstaltungen statt. Hier erfahren Interessierte alles über Studieninhalte, Bewerbungs- und Zulassungsvoraussetzungen oder Finanzierungsmöglichkeiten.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Veranstaltung digital statt.

Das gesamte Programm, weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie auf www.alanus.edu/schnupperwoche-studium

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Gesellschaft zukunftsfähig gestalten – unter diesem Leitgedanken fördert die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft die fachliche und persönliche Bildung des ganzen Menschen. Im Miteinander von Kunst und Wissenschaft setzt die Hochschule Impulse und öffnet Räume für nachhaltige gesellschaftliche Transformation. Die staatlich anerkannte Kunsthochschule hat zwei Standorte in Alfter an der Stadtgrenze zu Bonn und ein Studienzentrum in Mannheim. Sie bietet Studiengänge aus den Bereichen Architektur, Bildende Kunst, Schauspiel, Eurythmie, Kunsttherapie, Pädagogik, Betriebswirtschaftslehre und Philosophie an, ihr Fachbereich Bildungswissenschaft besitzt das Promotionsrecht. Derzeit sind rund 1.900 Studierende eingeschrieben, alle Abschlüsse sind staatlich anerkannt.

Weiterlesen

Bornheim | Aktuelles

An den Brückentagen ist das Rathaus wie gewohnt geöffnet

REGIONAL.report Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Symbolbild / Foto: pixabay

Die Stadtverwaltung Bornheim bittet um Verständnis, dass am Mittwoch, 2. Juni 2021, alle Dienststellen geschlossen bleiben. Dies gilt auch für die Volkshochschule Bornheim/Alfter. Der StadtBetrieb Bornheim hingegen ist an diesem Tag zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar, also von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. Besucher werden allerdings gebeten, vorher unter der Rufnummer 02227 9320-0 oder per E-Mail an sbbmail@sbbonline.de einen Termin zu vereinbaren.

Zwar kann der sonst übliche Betriebsausflug an diesem Tag aufgrund der Pandemie zum zweiten Mal in Folge nicht stattfinden. Bürgermeister Christoph Becker möchte sich in Abstimmung mit dem Personalrat aber mit dem dienstfreien Tag bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den täglichen Einsatz bedanken.

Bei dringenden Anliegen ist der städtische Bereitschaftsdienst telefonisch unter 0172 8740853 zu erreichen. Bei Rohrbrüchen, Schäden im Kanalnetz und zur Sicherstellung der Wasserversorgung kann man die Störungshotline des StadtBetriebs unter 02227 9320-77 anrufen. Feuerwehr und Rettungsdienst sind wie immer erreichbar unter der Rufnummer 112, die Polizei unter 110.

An den sogenannten „Brückentagen“ am Freitag, 14. Mai und 4. Juni 2021, sind die Dienststellen der Stadtverwaltung nach Terminvereinbarung wie gewohnt von 8.30 bis 12.30 Uhr geöffnet; Bürgerbüro und Infocenter öffnen bereits um 7.30 Uhr. Termine beim Bürgerbüro erhält man unter 02222 945-181 und -182 oder per E-Mail an buergerbuero@stadt-bornheim.de. Für alle anderen Dienststellen findet man die Ansprechpartner unter www.bornheim.de/ansprechpartner oder über die Telefonzentrale (02222 945-0).

Weiterlesen

Bornheim | Aktuelles

Neuer Standort jetzt auf dem REWE-Parkplatz in Sechtem

Redaktion Bornheim

Veröffentlicht vor

am

Bildunterschrift: Im Bornheimer Stadtgebiet gibt es fünf Elektro-Kleinteile-Container. Foto: Stadt Bornheim

Container für Elektro-Kleinteile sind eine prima Sache, denn man kann etwa seinen defekten Toaster oder den ausgedienten Drucker auf kurzem Weg ohne Wartezeit entsorgen. Nach Auskunft der Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft (RSAG) wird über die Container auch mehr Elektroschrott eingesammelt als über das Elektro-Kleinteile-Mobil, das einmal im Monat nach Bornheim kommt.

Container sind auch bei Plünderern begehrt

Aber leider ziehen manche Container auch Plünderer an, die hoffen, noch brauchbare Teile darin zu finden. Vorwiegend zu nächtlichen Zeiten angeln sie in den Containern und lassen Unbrauchbares im Umfeld achtlos liegen. So auch geschehen am Bahnhof Sechtem, wo sich seit einiger Zeit die Beschwerden von Anliegern häuften. Daher hat die Bornheimer Stadtverwaltung, die der RSAG Flächen für Elektro-Kleinteile-Container zur Verfügung stellt, nach einem geeigneteren Standort gesucht. Auf Vorschlag von Sechtems Ortsvorsteher Rainer Züge wurde der REWE-Parkplatz ins Auge gefasst. Denn wie der Ortsvorsteher hervorhob, sei das Gelände des Supermarkts eingezäunt und nachts abgeschlossen. Marktleiter Gerd Hamacher zeigte sich offen für die Idee und stimmte mit der Stadtverwaltung und der RSAG einen geeigneten Standplatz auf dem Supermarkt-Parkplatz ab. Dann ging alles ganz schnell: Bereits am 28.04. wurde der Elektro-Kleinteile-Container vom Sechtemer Bahnhof auf den REWE-Parkplatz versetzt. Am Bahnhof wird nun noch ein Schild mit einem Hinweis auf den neuen Standplatz aufgestellt. Weitere Container befinden sich in Bornheim (Peter-Hausmann-Platz), Hersel (Rheinstraße/Fabriweg), Walberberg (Dorfplatz) und Widdig (Sportplatz).

Weiterlesen

Bornheim | Aktuelles

Waldorf: Gashausanschluss wird gelegt

REGIONAL.report Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Symbolbild / Foto: pixabay

In der Zeit von Montag bis Freitag, 19. bis 23. April 2021, wird im Kampsweg in Waldorf in Höhe der Hausnummer 6 ein Gasanschluss gelegt. Für die Dauer der Arbeiten muss der Kampsweg im angegebenen Bereich gesperrt werden. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Weiterlesen

Bornheim | Aktuelles

Verlegung von Glasfaserkabel sorgt für Straßensperrung

Redaktion Bornheim

Veröffentlicht vor

am

Symbolfoto: Glasfaserkabel / Foto: pixabay

In der Lüddigstraße in Sechtem wird ab Montag, 12.  April 2021, Glasfaserkabel verlegt. Betroffen ist das Teilstück zwischen der Wilhelmstraße und der Kaiserstraße. Für die Dauer der Arbeiten –voraussichtlich bis Montag, 26. April 2021 –  muss dieser Abschnitt für den Verkehr gesperrt werden. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite werden zudem zusätzliche Halteverbote eingerichtet.

Sechtem: Weitere Glasfaserarbeiten

Ab Donnerstag, 15.April 2021, finden auch in der Pickelsgasse in Sechtem Glasfaserarbeiten statt. Betroffen ist das Teilstück zwischen den Hausnummern 1a und 15. Für die Dauer der Arbeiten –voraussichtlich bis Donnerstag, 29. April 2021 –  muss dieser Abschnitt für den Verkehr gesperrt werden. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite werden zudem zusätzliche Halteverbote eingerichtet.

Weiterlesen

Bornheim | Aktuelles

Bornheim hat neues Testzentrum im SUTI-Center

Redaktion Bornheim

Veröffentlicht vor

am

Seit dem, 30. März 2021, gibt es ein neues Schnelltestzentrum in Bornheim-Roisdorf. Ab 9 Uhr können sich Bürgerinnen und Bürger im SUTI-Center, Schumacherstraße 2-10, kostenlos testen lassen. Das Bürgertestzentrum befindet sich neben der Markus-Apotheke. Betreiber ist das Seniorenhaus St. Josef in Bornheim-Roisdorf – unterstützt vom SUTI-Center und von der Markus-Apotheke Bornheim.

„Die Bekämpfung der Corona-Pandemie liegt uns besonders am Herzen, daher haben wir uns entschieden, gemeinsam mit der Markus-Apotheke und dem SUTI-Center das Bürgertestzentrum Roisdorf aufzubauen“, sagt Uwe Beu, Leiter des Seniorenhauses St. Josef.

Bürgerinnen und Bürger können sich einmal die Woche kostenlos testen lassen – zunächst montags bis samstags von 8 bis 12 Uhr. Bei Bedarf wird das Angebot ausgebaut. Zur Anmeldung wird ein Ausweis benötigt. Nach dem Antigen-Schnelltest erhält man eine Bescheinigung samt Testergebnis.

Weiterlesen

Bornheim | Aktuelles

Bornheimer Bürgerbüro wird modernisiert

Redaktion Bornheim

Veröffentlicht vor

am

Das Bürgerbüro der Stadt Bornheim wird umfassend modernisiert und zieht für die Dauer der Arbeiten um. Vom 29. März bis voraussichtlich zum 11. Juni 2021 können Bürgerinnen und Bürger ihre Anliegen dann im Ratssaal erledigen. Aktuell ist dazu Corona-bedingt noch eine Terminvereinbarung notwendig. 

Neben neuen Möbeln und einem neuen Boden erhält das Bürgerbüro auch moderne Schalter und eine innovative Aufrufanlage. Schallschutzelemente sorgen für eine angenehme Raumakustik und trennen die Bereiche ab, sodass auch dem Datenschutz Rechnung getragen wird. Und durch eine helle Farbgebung wird der Raum insgesamt freundlicher gestaltet.

Weiterlesen

Beliebte Artikel